Mittwoch, September 12, 2007

Ich bekomm die Krise...........

Ich glaubs nicht, hab ich den vorletzten Post rausgeworfen*grrrr*
Wollte doch nur nochmal versuchen, ob die Bilder sich nicht doch vergrößern lassen.

Also nochmal: Was man alles so häkeln kann.........

seht Ihr nun hier.
Wie versprochen bekommt Ihr nun mal was Neues zu sehen.
Ich bin den Häkelketten verfallen, schon seit letztes Jahr ( die Umstände dazu waren allerdings lebensbedrohlich ).
Hier zeig ich Euch mal ein Teil meiner Werke:


Ne tolle Seite zum Kucken http://www.perlenhaekeln.de/
auch meine Neusten Werke:-) MS Micky

Lange ist es her........


daß ich diese Taschen genäht und bestickt habe.

Doch ich dachte, ich kann auch mal zeigen was ich so vor paar Jahren gemacht habe.

http://bp3.blogger.com/_24lbe3MeUt8/Rufc1zknZzI/AAAAAAAAAFk/6W3t85aDW0I/s1600-h/Patch-Tasche.jpg




http://bp0.blogger.com/_24lbe3MeUt8/RufdrDknZ0I/AAAAAAAAAFs/sUKUJGo4PB4/s1600-h/Tasche+H%C3%A4nsel+und+Gretel.jpg
Es wird wohl noch paar Tage dauern bis ich was gaaaanz Neues zeigen kann, daher diese "Trostpflaster":-)
PS: Irgendwie bekomm ich das mit den Bildern nicht mehr hin, darum die Links nochmal extra. Die Bilder lassen sich beim Anklicken nicht vergrößern, hat da jemand eine Idee an was das liegen könnte?

Freitag, September 07, 2007

Hallo mal wieder........

Ja, nun ist es schon länger her, daß hier was Neues zu sehen gab, doch das soll sich bald ändern:-)

Urlaub, Schulanfang, Arzttermine und sonstiges Lästiges lies nicht viel Zeit hier zu Posten.


Also noch ein bischen Geduld, dann werde Ihr für`s Warten belohnt!

Viele liebe Grüße

Micha

Freitag, Juni 29, 2007

Wickeltasche 1. Teil


Viel schneller als ich dachte sind die Amy Butler Stoffe hier bei mir eingeschwebt! Und sie sind wundervoll*schwärm
Also nahm ich mein Skizzen und Ideen Buch zur Hand und zeichnete einfach mal drauf los. Wichtig ist mir das die Tasche nicht allzu groß ist, ich habe nur noch ein Wickelkind zu versorgen. Da reichen 3 Windeln ein kleines Paket Feuchttücher und die Trinkflasche vollkommen aus. Die Wickelunterlage nicht zu vergessen! Sie bekommt hinten an der Tasche ein einfaches Steckfach, später kann ich die Wickelunterlage dann auf dem Spielplatz als Sitzauflage für die Parkbank nutzen.
Für den schnellen Griff möchte ich vorne, unter der Taschenklappe zwei Fächer mit Gummizug haben, geplant ist dafür der gestreifte Stoff.Für vorn und hinten habe ich den grünen Lotus Stoff gedacht, den Taschenumschlag werde ich aus dem Orangefarbenen Belle arbeiten, und der letzte Stoff dessen Namen ich peinlicher Weise jetzt nicht zur Hand habe, ist für die Seiten gedacht, er hat jedenfalls einen grünen Untergrund.Was ich als Trageriemen her nehme weiß ich noch nicht, aber ich bin mir sicher ich werde etwas passendes finden. Für den Riemen ist übrigens noch ein kleines Handytäschchen geplant, was man mittels Klettband um den Riemen festmachen kann.Das Innenleben der Tasche wird aus Unifarbenen Sommerleinen sein und diverse Fächer bekommen.
So wir sehen uns im nächsten Post wenn ich den Schnitt fertig habe...

Mittwoch, Juni 27, 2007

Kleine Scheisserchen.......

......sind 2,5 cm x 2,5 cm groß..... äh klein und wohl ziemlich jeden Blogger/in der/die was mit Nähen, Sticken, Patchwork und Quilten ect. zu tun hat bekannt:
Inchies!
Nun musste ich DAS auch mal "testen": Was ist dran an diesen Quadraten? Mir war wohl bewusst, daß sie klein sind, aber soooo klein?
Tja aber da musste ich nun durch, den es hat mir keine Ruhe gelassen:-)
Hier nun meine ersten Inchies der Marke Natur/Beige.


Der Hintergrund wurde mit der Maschine in verschiedenen Zierstichen gestaltet. Anschliessend, entprechend des Stoffes und Garnes das ich verwendet hatte, mit Elemente verziert. Irgendwie wirds aber dann doch schwierig was Passendes in passender Größe zu finden. Klar ist, daß doch so einiges auf einen 1" squares Platz hat.

Da hab ich auch gleich eine Bitte an Euch, die mit diesen kleinen Scheisserchen zu tun haben:
Wie darf die Rückseite aussehen? Gibts da auch bestimmte "Regeln"?
Wenn ich nach dem Umraden ( was ich ja mit der Maschine vorher gemacht habe - nach dem Verzieren wohl Probleme damit gehabt hätte ) die Teilchen besticke, hab ich auf der Rückseite Vernähstiche, Knötchen ect. Ist das OK, oder soll man so sticken, das man dieses nicht sieht?

Über eine Antwort oder Anregungen würde ich mich freuen!

Freitag, Juni 22, 2007

Rasierschaumtechnik

Ich bin ja vielseitig Interessiert, zum Leidwesen meines Mannes:-)
Neben der Stickerei kommt noch so einiges hinzu und versuche dann auch um das jeweilige Thema alles herauszufinden was es gibt. Ich bin beim Surfen im Net auf die Rasierschaum-Methode gestossen. Hier konnte ich noch ein bischen mehr erfahren:
http://www.quilt-blog.de/serendipity/index.php?/categories/10-Gratis-Anleitungen
Natürlich musste das gleich von mir ausprobiert werden! Den Kartenbastler sicher schon bekannt, geht aber auch auf Stoff.
Rasierschaum entweder vom Mann gemopst*g* oder einen billigen in einem Discounter besorgt - reicht völlig aus.

Schaslikspieße, Holzstäbchen, Pipette = ist nicht zwingend notwendig, aber vielleicht für flüssigere Farben sinnvoll zum Dosieren

Stoffmalfarbe oder auch Seidenmalfarbe ( Bügelfixierbar )

Plastikspatel, gibts günstig in Set`s im Baumarkt

Pinsel oder Schaumstoffpinsel

Eine Schüssel mit Wasser, Küchenrolle und ein altes Handtuch

Es gibt nun zwei Methoden die Farbe mit dem Rasierschaum aufzubringen, die im Net zu finden sind. Bei den oben genannten Link ist schonmal eine Variante aufgeführt, wobei man die "Schablonen" auch nicht unbedingt anfertigen muss. Wenn man selbstklebnde Schablonen hat, kann man diese auch verwenden.

Auf eine vorbereitete Unterlage ( Windradfolie oder dergleichen ) wird in benötigter Menge Rasierschaum aufgegeben. In den Rasierschaum wird nun Farbe eingetröpfelt und mit dem Rasierschaum gut verteilt. Dann noch mal Farbe an vereinzelte Stellen auftröpfeln, auch evtl. noch eine andere Farbe dazugeben. Nun mit Schaslikspieß diese Tropfen verziehen, wie beim Marmorieren. Nun mit Pinsel oder Schaumstoffpinsel das Gemisch aufbringen und anschliessend mit dem Spatel wieder abziehen.



Die zweite Methode bringt einen richtigen Marmoriereffekt hervor.


Rasierschaum auf Unterlage in benötigter Menge aufbringen mit gewünschter Farbe einfärben und Rasierschaum so verteilen wie die Größe des zu verwendeten Stoffes.
Dann weitere Farben nach belieben auftropfen.
Oder Rasierschaum zur Fläche verteilen und nur Farbe auftropfen, so ist der Untergrundstoff noch zu sehen.

Also Farbe/Farben auftröpfeln und mit Schaslikspieß in Kreis- oder Wellenform verteilen/verziehen, was man eben für ein Muster haben will. Stoff mit der rechten Seite auf das Rasierschaum-Farben-Muster vorsichtig auflegen und gleichmäßig etwas andrücken. Stoff wieder abnehmen und überschüssigen Rasierschaum mit dem Spatel wieder abziehen. Anschliessend kann gleich die Farbe mit bügeln fixiert werden, am besten legt man noch Backpapier dazwischen.


Ja, das hab ich mit meinen Schnäppchen Seidenmalfarben gemacht:-)

Donnerstag, Juni 21, 2007

Schnäppchen


Vorgestern war ich in der Stadt um Besorgungen zu machen. Natürlich auch um meine Sucht zu Befriedigen*g* Tja meine Sucht besteht wohl darin, Schnäppchen zu machen, wie diese Seidenmalfarben zum halben Preis. Eigentlich habe ich genügend Farben um Stoff zu gestalten, daher eben Sucht! Was ich damit mache/gemacht habe? Bericht folgt!

Sonntag, Juni 17, 2007

Erste Versuche mit der selbstgebastelten Filzmaschine

Ich liebe Paisley:-)
Kammzugwolle und Handstrickwolle


Test mit Organza, doppelt gelegt - geht Super!

Selbstgebastelte Filzmaschine

Yvonne hat sich vom mir gewünscht ein Posting einzustellen, wie man/frau sich selber eine Filzmaschine umbauen kann.

Diese Idee stammt nicht von mir, sondern kam von einem Hobbyschneiderin Mitglied: http://www.sany.moeps.com/hobby.php

Gleich inspiert und motiviert, das kann ich natürlich auch:-)!, zog ich los in den nächsten Secondhandladen und wurde auch gleich fündig.
Besagtes Maschinchen, die Marke habe ich hier unkenntlich gemacht, war einfach umzubauen, da das Inneleben eher einfach gehalten war. Das gute Teil hat mich ganze 5 € gekostet, also schweineteuer*g*

Den Nadelhalter habe ich aber nun auf ein anderes "Design" reduziert siehe Extrateil: "Nadelhalter für Filzmaschine" hier gefällt mir die Nadelstellung besser und die geklebten Stellen beschränken sich nur auf eine Stelle, bis eben auf die aneinandergeklebten Filznadeln.

Zu dem Umbau gibt es eigentlich nur zu sagen, daß der Spulenkapselhalter und Stofftranpoteur raus muss. Hier kann ich keine detailierte Anleitung geben, da ja jede Maschine anders ist. Ich denke, um so einfacher die Maschine, so einfacher der Ausbau der beiden Teile.

Die Stichplatte muss ausgesägt werden, wie?: auch abhänig vom Modell der Nähmaschine.

Die Nähmaschine

Bereits entleertes Innenleben

Spulenkapselhalter, der raus musste

ausgesägte Stichplatte mit original Nadelhalter

Mein erster Nadelhalter aus dem Innenleben von Lüsterklemmen - mit guten Sekundenkleber zusammengeklebt.

Selbstgebastelte Filzmaschine 2ter Teil

bestückter, "alter", Nadelhalter

Nadelhalter an Maschine

Erster Versuch


Ich empfehle den zu befilzenden Stoff in einem Stickrahmen einzuspannen.

So hat man die Hände frei den Rahmen zu führen und nicht noch den Stoff straff zu halten.

Die Öffnung von der ausgesägten Stichplatte ist einfach zu groß und der Stoff wird nach unten gezogen.

Wer will kann auch unter der Stichplatte Schaumstoff einlegen.
Doch wenn der Stoff eingespannt wird, ist das nicht nötig, aber jeder wie er will:-)

Gerne nehme ich Fragen oder Anregungen entgegen.

Möchte aber hier gleichzeitig anmerken, daß ich keine Garantie oder Verantwortung für die genannten Umbaumaßnahmen übernehne!

Selbstgebastelter Nadelhalter für selbstgebastelte Filzmaschine

Hier nochmal eine detailierte Anleitung für den Nadelhalter:
Ich habe Lüsterklemmen, der normalen Größe und einer größeren Sorte gekauft ( vielleicht liegt ja bei Euch noch was im Werzeugkasten ).
Die Schräubchen entfernt und das Plastik drumherum auch.
Diesen beiden Teile mit Sekundenkleber miteinander verklebt ( siehe Bilder ) und Schräubchen wieder reindrehen.

Filznadeln auf eine Länge von ca. 3,8 mm mit einem Seitenschneider kürzen.
Ich habe einen dünneren Nagel genommen und den auf die Schaftlänge von den Filznadeln ebenfalls gekürzt.

Nagel auf eine ebene Fläche ( eine Unterlage die dann nicht mit dem Sekundenkleber verklebt ) auflegen.
Zuerst eine Filznadel von der einen Seite festkleben, dann von der anderen Seite ebenfalls eine Filznadel festkleben.
Gut trocknen lassen. Nun wirds etwas fummelig: Die dritte Nadel in die Mitte von dieser "Konstruktion" auflegen und Sekundenkleber auftröpfeln. Notfalls mit eine Pinzette ausrichten.

Nach guten durchtrocknen habe ich nochmals Sekundenkleber von jeder Seite aufgetragen. Noch ein Stück Schrumpfschlauch drüber und mit Heißluftföhn fixiert.

Das Nadelbündel in das größere Lüsterklemmenteil festschrauben.

In das kleinere Lüsterklemmenteil einen Nagel in passender Größe ( praktisch Ersatz für die normale Nähnadel an der Nadelstange ) einschrauben.


zusammengeklebte Filznadeln

Filznadeln nochmal mit Schrumpfgummi "fixiert"

Filznadelhalter

Filznadeln im Nadelhalter

andere Ansicht


Drei Nadeln sind meiner Meinung nach ausreichend. Ich verwende feine Filznadeln.


Ich möchte hier nochmal ausdrücklich erwähnen, daß ich keine Garantie oder Verantwortung für diese Anleitung übernehme!

Viel Spaß beim Nachbasteln!